Sängervereinigung Mühlau

Am 8. April 1920 wurde die Sängervereinigung Mühlau von Ferdinand Csajka gegründet. Der Männerchor galt schon im zweiten Jahrzehnt seines Bestehens als einer der besten Interpreten des Tiroler Volksliedes und war nicht nur in der Heimat, sondern auch weit über die Grenzen des Landes bekannt und geschätzt.
Nach dem Weltkrieg gelang es dem langjährigen Obmann Franz Stengg mit beispiellosem Einsatz, den Verein neu aufzubauen und junge Sänger für die Pflege des Volksliedes zu begeistern.

Im Jahr 1958 übernahm Franz Josef Sigmund die Chorleitung. Sein Humor, sein musikalisches Gespür und sein Engagement für die Belange der Mühlauer prägten seine über zwanzigjährige Tätigkeit als musikalischer Leiter. Seine Chorsätze und die für seine Mühlauer Sänger geschaffenen Mundartlieder und Parodien sind heute noch fester Bestandteil des Repertoires.

Die ausgedehnten Konzertreisen in den Sechzigerjahren fanden ihren Höhepunkt, als die Sängervereinigung unter erstmals "in die Luft ging", um in den USA zu konzertieren. Später folgten neben mehrtägigen Reisen in den gesamten deutschen Sprachraum auch Konzertreisen in die Türkei, nach Tunesien, Finnland und in die ehemalige DDR.

Seit 1980 wird der Männerchor von Siegfried Singer geleitet, der die Mühlauer Sänger weiter auf dem Weg des bodenständigen Volksliedes führt. Neben Kunstgesängen verschiedener musikalischer Epochen bildet auch die Pflege des "Geistlichen Volksliedes" einen wesentlichen Schwerpunkt.
Getreu dem Motto "Tirolerisch in Sitt' und Brauch ist unser Lied und Jodler drauf" pflegen die Sänger beim alljährlichen Konzert, bei der musikalischen Gestaltung diverser Feiern, bei Advent und Passionssingen das Volkslied, und dabei besonders das tirolerische.

Die Fachkompetenz von Siegfried Singer und die organisatorische Leitung des seit 2001 amtierenden Obmannes Matthias Jenewein sind Garanten für eine weiterhin erfolgreiche Vereinstätigkeit.